Sie befinden sich hier: Start  > Familienzentrum  > Marte Meo

Marte Meo

Die Marte Meo Methode ist eine besondere Art der Kommunikation zwischen Kind und Erwachsenem, die das Kind im Alltag wertschätzt, begleitet und motiviert.

Wann: In welchen Momenten kann Entwicklung im Kita-Alltag unterstützt werden?
Was: Wie sehen entwicklungsunterstützende Momente konkret aus?
Wozu: Welche Bedeutung hat dies für die Entwicklung des Kindes?

Unterstützung im Alltag

Wahrnehmung/Folgen
Die spontanen Initiativen des Kindes sehen und dem Blick bzw. dem Handeln des Kindes folgen
- was genau tut das Kind, für was interessiert sich das Kind
- sieht das Kind, das es wahrgenommen wird
 Wozu ist es hilfreich: das Kind fühlt sich gesehen, angenommen und kann sich austauschen, verbal oder nonverbal

Benennen der (spontanen) Initiativen
Die Handlungen des Kindes benennen, je nach Entwicklung die kleinsten Schritte, d.h. immer wenn das Kind etwas tut
- ah, du hast dir die Puppe geholt
- das ist ein großer Klotz und ein kleiner Klotz
 Wozu ist es hilfreich: das Kind wird in seiner Sprachentwicklung und Selbstwahrnehmung unterstützt, entwickelt Spielideen und Selbstbewusstsein

Benennen der eigenen Gefühle des Kindes
Alle Gefühlsregungen werden benannt, jede Anstrengung bzw. Konzentration
- oh, ja ich sehe, das gefällt dir gar nicht
- ja, das macht dir Spass, da freust du dich
- ja, das ist schwer
- oh, das ist sehr anstrengend für dich
 Wozu ist es hilfreich: Das Kind erhält hierduch Worte für seine Gefühle und kann diese später selbst benennen, baut eine innere Struktur auf und kann sich mit anderen austauschen, es lernt dadurch seine eigenen Gefühle zu regulieren

Bestätigen der Initiativen:
Unterscheiden zwischen Lob und Bestätigung; dem Kind eine Rückmeldung geben, wenn das Kind erwünschte Initiativen zeigt
- ja genau, hier kommt die Gabel
- ja, hier kannst du dich hinsetzen
 Wozu ist es hilfreich: so entstehen Modelle - wie ein Ablauf funktioniert (z.B. Anziehen), welches Verhalten angemessen ist; gleichzeitig steigt die Motivation, mehr von dem Verhalten zu zeigen und "endet in Eigenmmotivation"